Spinat-Spargel-Salat

40 Minuten

1 Person

Pro Portion ca. 400 kcal

  • 200 g festkochende Kartoffeln
  • etwas Kümmelpulver
  • 1 Ei
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 200 g grüner Spargel (auch grüne Bohnen passen sehr gut)
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g junger Spinat
  • 1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe geschnitten
  • Basilikum, fein geschnitten, nach Geschmack

Für das Dressing

  • 1 Tomate, klein gewürfelt
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz, Pfeffer

Backofen auf 200 °C (180 °C Umluft) vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Kartoffeln gut abbürsten, ungeschält in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Kümmelpulver würzen. Kartoffelscheiben nebeneinander auf das Backblech legen und im Ofen ca. 25 Minuten backen.

Für das Dressing Tomate, Apfelessig, Salz und Pfeffer vermischen und etwas ziehen lassen. Das Ei weich kochen. Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Knoblauch und Spargel dazugeben, unter Rühren braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die gewaschenen Spinatblätter mit Spargel und Frühlingszwiebeln vermischen, mit dem Dressing anrichten und mit Basilikum bestreuen.

Das Ei vierteln und mit den Knusperkartoffeln auf dem Salat servieren.

Unser Expertentipp

Spargel hat einen enorm hohen Wasseranteil, was ihn sehr kalorienarm macht und ihm zu Recht den Ruf als perfektes Diät-Gemüse einbringt. Auch seine anderen Inhaltsstoffe fördern die Gesundheit: Spargel enthält Vitamin C und E und ist reich an Ballaststoffen.

Ebenfalls entwässernd wirkt der Spinat. Für eine Verlangsamung der Fettverdauung sorgen die in ihm enthaltenen Thylakoide. Die Kartoffel steht den beiden Schlankmachern in nichts nach: Das Nachtschattengewächs enthält rund 80% Wasser und fungiert zudem als hochwertiger Eiweißlieferant! Garniert mit Ei und Basilikum, ist der Salat ein leichtes und schmackhaftes Frühlingsrezept.

Tatjana
Tatjana

Tatjana liebt Social Media und Reisen. Aber auch eine ausgewogene Ernährung darf nicht zu Kurz kommen. Gerne probiert sie neue Smoothie- oder Saftrezepte aus und lässt sich geschmacklich überraschen.

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.