Mit Ihrem Darm zur Wunschfigur

Wer seine ungeliebten Fettpölsterchen zum Schmelzen bringen will, muss auf seine Ernährung achten und sich mehr bewegen – eine oft geäußerte Aussage, die richtig ist und bei vielen Menschen auch zur Wunschfigur führt. Doch bei manchen scheinen sich die überflüssigen „Reserven“ nicht von scharfer Kalorienkontrolle und sportlicher Aktivität beeindrucken zu lassen, obwohl sie heldenhaft auf jedes noch so kleine Stück Schokolade verzichten und Tag für Tag beim Sport schwitzen – man ist am Verzweifeln – wie kann das sein?

 

Gewichtsfalle Darm

Des Rätsels Lösung liegt, interessanterweise, in unserem Darm, denn es existieren tatsächlich „Dickmacher-Bakterien“ (Firmicutes), die jede Kalorientabelle über den Haufen werfen: Es sind jene Ur-Bakterien, die uns vor Jahrtausenden in strengen Wintern oder Notzeiten vor dem Verhungern bewahrt haben. Diese Bakterien besitzen nämlich die Eigenschaft, dass sie aktiv eigentlich unverdauliche Ballaststoffe aufspalten können und damit aus jedem Stück Brot noch die letzten Kalorien herausholen – der Körper nimmt damit mehr Energie auf, als in den Lebensmitteln bewusst verfügbar ist.

Evolutionstechnisch betrachtet macht die Existenz dieser Firmicutes-Bakterien – genauer gesagt der speziell Ballaststoff spaltenden Clostridien – durchaus Sinn: Waren unsere Vorfahren „gute Kostverwerter“, hatten sie in schlechten Zeiten bessere Überlebens- und somit auch Fortpflanzungschancen. Doch heute, in unserer Zeit des Nahrungs-Überflusses, sind diese Ur-Bakterien nur noch lästig und kein Segen, sondern ein Fluch.

„Helfer“ im Darm

Zum Glück gibt es aber auch jene Bakterien, wissenschaftlich „Bacteriodetes“ genannt, die erkannt haben, dass Zucker dem Menschen vielfach schadet. Sie verkapsulieren jene Zucker, die wir nicht zur Energiegewinnung benötigen, und transportieren diesen mit dem Stuhl aus dem Körper. Das bestätigen zahlreiche wissenschaftliche Studien: Die Darmflora von übergewichtigen Menschen ist anders, als bei Normalgewichtigen. Wenn Sie Glück oder gute Gene haben, dann sind diese beiden Bakteriengruppen in Ihrem Darm im Verhältnis 1:1 vorhanden – doch bei einem Zuviel an Ballaststoff spaltenden Clostridien hilft auch die strengste Diät nicht weiter.

Dieses „Ungleichgewicht“ im Darm muss aber kein Dauerzustand bleiben: Forscher vieler Kliniken konnten nachweisen, dass die „Dickmacher-Bakterien“ auch wieder verdrängt werden können. Darmexperten ist es gelungen, die richtigen Bakterienstämme, welche die dickmachenden Bakterien nachhaltig aus dem Darm verdrängen können, in einem ganz speziellen Synbiotikum, nämlich OMNi-BiOTiC® metabolic, zu vereinen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, die zuckerausscheidenden Bacteriodetes zu vermehren, indem man sie mit ihrer Lieblingsspeise Apfelpektin – enthalten in OMNi-LOGiC® Apfelpektin – füttert.

Auch der Stoffwechsel darf auf dem Weg zur Wunschfigur nicht außer Acht gelassen werden: Kurbeln Sie Ihren Stoffwechsel an durch CHARANTEA metabolic Tee – mit den die Figur unterstützenden Inhaltsstoffen aus der Bittergurke.

Mit Ihrem Darm zur Wunschfigur – Ihre Apotheke berät Sie gerne!

Mehr Informationen zu OMNi-BiOTiC® metabolicOMNi-LOGiC® Apfelpektin & CHARANTEA

Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.